Worthy Park Cask Selection Madeira, Port, & Sherry

Posted by in Cross-Tasting Review

Worthy Park ist bisher ein unbeschriebenes Blatt hier auf unserem Blog. Wahrscheinlich liegt es daran, dass es bisher noch keine herausragenden Abfüllungen aus dieser Destillerie gab, vermutlich auch des Alters geschuldet. Nachfolgend werden drei OA Abfüllungen von WP vorgestellt, welche von Joshua Singh (1423.dk – World Class Spirits) zur Verfügung gestellt wurden.

Worthy Park Port 2008-2018, Jamaika, 56% – Mit vermutlich 10 Jahren der älteste in der Reihe. In der Nase ist bereits direkt eine Süße von dunklen Beeren und die typische Banane zu erkennen. Am Gaumen kommen Pflaumen, Tabak und Leder dazu mit einer intensiven Tiefe, welche wahrscheinlich vom Portfinish rührt. Vermutlich wären die beiden anderen Rums mit diesem Finish komplett untergegangen. Zum Abgang hin wird er zunehmend bitterer, was mir sehr gut gefällt. Ohne den ungefinishten Rum zu kennen, würde ich trotzdem sagen, dass das Finish dem Rum gut tut und sehr gut steht. 84 Punkte

Worthy Park Sherry 2013-2018, Jamaika, 57% – Der Sherry und die typischen WP Aromen von Bananen und etwas Birne sind direkt wahrnehmbar. Am Gaumen ist er erstaunlicherweise sehr viel trockener als die beiden Brüder, dafür aber eleganter und runder mit einer sehr gut eingebundenen Süße. Der Abgang ist allerdings etwas kürzer als beim Port-Bruder, dafür gefällt mir das Sherry-Finish, welches ebenso gut eingebunden ist, etwas besser. Auch ein toller Rum! 84 Punkte

Worthy Park Madeira 2013-2018, Jamaika, 58% – Im Vergleich zu den beiden anderen Rums ist der Meidera süßer und fruchtiger. Das Finish ist um einiges dominanter – meiner Meinung nach sogar zu dominant. Es begleitet den Rum nicht, sondern überlagert ihn. Die typischen Worthy Park Aromen sind aber natürlich trotzdem noch wahrnehmbar: Banane, nach etwas Standzeit auch Birne und natürlich auch die bekannten Kräuter. Trotzallem ein überdurchschnittlicher Rum mit kleinen Schwächen. 79 Punkte

Alles drei tolle Rums und für mich auch nachvollziehbar weshalb der älteste der Dreien für das Portfinish ausgewählt wurde. Erwähnenswert ist desweiteren, dass die jungen Worthy Park Rums, meiner Meinung nach, sich hervorragend für Finishes eignen und bin schon sehr gespannt, was in dieser Richtung noch auf den Markt kommt.