RUMBOOM

First Sho(r)t – Habitation Velier Last Ward

Posted by in Cross-Tasting Review

In unserer neuen Kategorie „Short Announcement“ oder kurz „Shot“, steht nur ein einzelner, ausgewählter Rum im Fokus. Diesen werden wir zu dritt verkosten und bewerten – wie immer kurz und knackig. Hier möchten wir euch gerne ganz aktuelle Abfüllungen vorstellen, die gerade erst auf den Markt gekommen sind sowie andere interessante Rums, die (noch) nicht in ein Blind- bzw. Cross-Tasting gepasst haben.

Für unseren ersten Shot, haben wir uns den Habitation Velier Last Ward 2007 ausgesucht, welcher volle 10 Jahre in den Tropen reichen durfte und schlussendlich mit 59% abgefüllt wurde. Leider ist nicht ersichtlich, ob es sich bei dieser Abfüllung um eine Fassstärke-Abfüllung handelt, oder ob er noch leicht verdünnt wurde. Auch bei dieser Abfüllung darf sich die Rum-Gemeinde über die Angabe des Engelanteils von >65% erfreuen. Und nun zum Tasting von uns:

(mehr …)

Ti Punchs mit Blancs aus Martinique & Guadeloupe die I.

Posted by in Cocktail, Cross-Tasting Review

Sommerzeit ist Agricole-Zeit! Deshalb möchten wir euch hier ein Cross-Tasting von 8 verschiedenen Agricole Blanc im Ti’Punch vorstellen!

Zusätzlich zu den 6 der Flaschenteilung von Doktoron aus dem Rum Club Forum (Danke an dieser Stelle :-)), haben wir noch 2 weitere Agricole Blanc als Referenz hinzugenommen: den Karukera Blanc und den Clement Canne Bleue 2014. Somit hatten alle 8 Agricole Blanc 50 % Alkohol.

Das Mischungsverhältnis des Ti’Punch: 1 Teil Limettensaft/ 1 Teil Zuckersirup / 5 Teile (Eric), 4 Teile (Maik, Thomas) Rhum.

Los geht’s mit Teil 1 von 2 des Agricole Blanc Cross Tasting. Viel Spaß damit!

(mehr …)

Jamaika Hampden 2000 und die Hampden Marks

Posted by in Cross-Tasting Review

Im heutigen Cross-Tasting Review widmen wir uns dem Hampden Batch aus 2000 (und 2002). Mittlerweile ist auch hinreichend bekannt, dass dieser Batch unter dem Hampden Mark „LROK“ steht und ein Estergehalt zwischen 200 und 400 gr/laa Ester aufweist. In einem Review von Flo auf BAT findet man auch die von Hampden definierten Marks:

Mark gr/laa Ester
LFCH 85-120
LROK 200-400
HLCF 500-700
<>H 900-1000
HGML 1000 – 1100
C<>H 1300-1400
DOK 1500-1600

.
Die Definition der Marks fand man bis vor Kurzem noch auf der offiziellen Hampden Website, wurden aber nun entfernt. Was hier auch ziemlich schnell deutlich wird: wir sind estertechnisch mit dem 2000 Batch fast am unteren Ende der Hampden-Skala.

(mehr …)

St. Lucia – Rising Underdog!

Posted by in Cross-Tasting Review

Heute ein unbeschriebenes Blatt auf meinem Blog – was gar nicht so schwer ist 🙂 – St. Lucia! Nachfolgend eine kurze Übersicht, über die Brennapparaturen und deren Inbetriebnahme:

– The Continuous (Coffey) Still (commissioned 1985)
– The John Dore Pot Still (commissioned 1998)
– The Vendome Pot Still (commissioned 2003)
– The John Dore 6000 Liter Pot Still (commissioned 2004)
Quelle: saintluciarums.com

St Lucia Distillers Ltd. importiert seine Melasse zum größten Teil aus dem Ausland – Guyana ist hierbei der Hauptlieferant. Und die oben gelisteten Stills sind insofern interessant, da die nachfolgenden Rums aus 1999, 2002 und wahrscheinlich 2005 sind. Somit wird auch direkt klar, aus welcher Pot Still die Jahrgänge 99 und 02 sein müssen, auch wenn es nicht explizit angegeben ist. Bei der The Secret Treasures Abfüllung aus 2005? wird leider nur angegeben, dass sie aus einer John Dore entstammt, aber leider nicht aus welcher. Ich habe bei Haromex angefragt, aus welcher der beiden dieser Rum kommt, wieviele Flaschen es gab und wann er destilliert wurde. Sobald bzw. falls ich eine Antwort erhalte, werde ich die Informationen hier ergänzen. Vielleicht kann aber das Crosstasting eine Tendenz liefern, aus welcher John Dore, die TST Abfüllung stammen könnte.

Bevor es mit der Verkostung losgeht, noch ein herzliches Danke an Malte, Marcus und Cornelius für die Samples!

(mehr …)

Nochmal zwei Long Ponds aus 2000

Posted by in Cross-Tasting Review

Mit diesem Cross-Tasting Review knüpfe ich direkt an das letzte Review an und verkoste heute den Silver Seal Long Pond 15y mit 51,9% und den TRC Long Pond 15y mit 62%. Der SS Rum lag im Faß WA019 und brachte 132 Flaschen à 0,7l hervor – beim TRC Rum sind diese Infos leider nicht bekannt. Meine letzte Anfrage diesbezüglich, zum TRC LP 2000 13yo, bei TheRumCask blieb leider unbeantwortet – hoffen wir, dass ich diesmal eine Antwort erhalte. Falls/sobald ich Rückmeldung erhalte, werde ich die Infos hier ergänzen.

(mehr …)

4-mal Jamaika – Lost Distillery Long Pond

Posted by in Cross-Tasting Review

Im heutigen Cross-Tasting Review kommt eine Reihe Rums aus Jamaika unter meine Nase. Ganz konkret: vier Rums der Long Pond Destillerie aus dem Batch von 2000. Direkt in der Einleitung erwähnenswert sind die beiden Rums von „The Warehouse Rum“ und „Rum Dealers Selection“, da beide Abfüllungen aus ein und dem selben Fass kommen. Der einzige Unterschied, neben dem der verschiedenen Abfüller, ist der Alkoholgehalt. Welche Auswirkungen das auf den Rum hatte, wie mir die Verdünnung gefallen hat und wie diese beiden Rums im Vergleich zu den anderen beiden stehen, könnt ihr den nachfolgenden Notes entnehmen 🙂

(mehr …)

Drei blinde weiße Rhums aus Guadeloupe

Posted by in Blind-Tasting Review, Cross-Tasting Review

Noch bevor ich meinen Blog gestartet habe, habe ich bei uns im Rum Club Forum beiläufig erwähnt, dass ich noch nie einen weißen Rum blind getrunken habe. Ein paar Tage später kam der Postbote mit einem Päckchen von Eric aka Sani28 mit einem weißen Blinden und ein Päckchen von Ralf aka Mowgli mit zwei weißen Blinden an Bord – wir haben eine echt coole Community! Danke Jungs für diese Aufmerksamkeit. Da es mir recht schnell klar war, dass es sich bei allen drei Blind Samples um Agricoles handeln muss, stell ich euch diese drei nun in einem blinden Crosstasting vor.

(mehr …)